Lovestorm [ˈlaavstɔːm], (englisch lovestorm, „Liebessturm“, zusammengesetzt aus love „Liebe“ und storm „Sturm“[1]) bezeichnet im Deutschen das lawinenartige Auftreten positiver Gefühle gegenüber anderen oder sich selbst und der Welt ausgelöst von der Teilnahme oder dem ungeplanten Hineingeraten in Aktionen und Initiativen im öffentlichen und halböffentlichen Raum, die im Kontrast zur Anonymität speziell in der Großstadt stehen.